Zum Inhalt

Matze Küng

U15 Elite: Sieg in Arbon

von Michi Röthlin:

Wegen einer Spielverschiebung war die Begegnung zwischen der SG Arbon Lakers und der HSG Nordwest das erste Aufeinandertreffen dieser Kontrahenten in der aktuellen Spielzeit, entsprechend fehlten die Erfahrungen aus einem Direktduell. Vorgängig war lediglich klar, dass die Thurgauer seit Beginn der Saison punktemässig noch nicht so auf Touren gekommen sind, währenddem sich die Nordwestschweizer eher im Norden der Tabelle aufhielten.

Die Favoritenrolle blieb hingegen über weite Strecken unerkannt. Beinahe im Gleichschritt marschierten die beiden Teams durch die erste Halbzeit. Erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause vermochte sich die HSG – mit vier Toren in Serie – auf 18:24 absetzen.

Halbzeit Zwei hielt dann nochmals das gleiche Szenario bereit: Vorne Top, hinten Flop! Das Team von Michael Röthlin warf munter weiter Tor um Tor, war gleichzeitig aber nicht in der Lage, den Arboner Angriffen konsequent den Riegel zu schieben. So entwickelte sich ein wahres Schützenfest, bei dem sich alle Nordwestschweizer Feldspieler in die Skorerliste eintrugen und sich Colin Lerch als erfolgreichster Werfer (8/9) auszeichnen konnte.

Besonders schön war das Comeback von Tom Emmenegger. Nach einer langen Verletzungsphase kam er in Arbon zu seinem allerersten U15 Elite – Spiel. Willkommen zurück!! Tom hat sich aus Spielsituationen noch rausgehalten, war in dieser Partie aber zuständig fürs Siebenmeterwerfen.… Read more

U19E: Spiel der zwei Premieren und einem Comeback

Das Meisterschaftsspiel zwischen den beiden U19E-Mannschaften von Handball Stäfa und der HSG Nordwest endete mit einem knappen 40:39-Sieg für die HSG Nordwest. Es war ein intensives Duell, welches von Anfang bis Ende spannend blieb und einige Nerven kostete.

Es war auch das Spiel der beiden Premieren:

Daniel Schettlers (Trainer der FU18P SG Aesch/Muttenz/Pratteln) coachte zum ersten Mal ein U19Elite-Spiel im Rahmen seiner Ausbildung zum B-Lizenztrainer.
Daniel hat die U19 in den letzten beiden Wochen begleitet und war sowohl beim Cupspiel auswärts gegen die SG Pilatus, als auch am Heimspiel in der vergangenen Woche gegen GC auf der Bank sowie im Training anwesend und konnte sich somit einen ersten Eindruck über die Mannschaft verschaffen.
In der letzten Woche hat er die Trainings der U19E vorbereitet und durchgeführt und das Coaching (inklusive Matchvorbereitung und Halbzeitansprache) übernommen.
Wir haben uns sehr über dein grosses Engagement gefreut und darüber, dass du die grosse Herausforderung angenommen hast, dich auf unsere Jungs einzulassen! Wir gratulieren dir ganz herzlich zu deinem ersten Sieg als U19E-Trainer!

Die zweite Premiere hatte ein sehr junger Torhüter. Aufgrund einer Hirnerschütterung konnte unsere Nummer 97 (David Setalo) noch nicht zurück in den Trainingsbetrieb. Da die beiden Stammhüter der U17E (Glanzmann und Hug) im Spiel gegen die U17E von Stäfa bereits im Einsatz standen und ein Doppeleinsatz nicht sinnvoll schien, entschied sich unser Cheftrainer, das erst 15-jährige Nachwuchstalent aus der U17E, Sämi Zahno, für sein erstes Elite-Spiel aufzubieten.… Read more

U17E: Endlich!!

von Matthias Hubeli:

Wir beginnen mit der Berichterstattung vom letzten Heimspiel gegen die SG Léman:

Am vergangenen Samstag durften wir das Westschweizer Team von Léman Genève in Birsfelden begrüssen. Nachdem das Hinspiel Ende September in Genf noch unentschieden ausgegangen war, wollten wir unbedingt nun einen Sieg gegen den aktuell Tabellenvierten einspielen. Bis zur 14 Minute konnten wir uns einen Zweitorevorsprung erarbeiten, welcher wir jedoch wieder unnötig verspielten und die Westschweizer mit 1 Tor Vorsprung in die zweite Halbzeit starten konnten. Die zweite Halbzeit war wiederum sehr ausgeglichen und es gelang uns nicht, im entscheidenden Moment die heraus gespielten Chancen in Tore umzuwandeln. So stand es zum Spielzeitpunkt 58 Min 11 Sek 33:33 Tore. Leider, wie so oft in dieser Saison, mussten wir dann auch noch 5 Sekunden vor Schluss ein weiteres Gegentor hinnehmen, sodass die Partie verloren ging. Mit viel Zuversicht werden wir in den nächsten Spielen um den Ligaerhalt kämpfen und das nötige Wettkampfglück auf die richtige Seite holen.

Mit der bekannten Ausgangslage («gegen die Teams hinter uns dürfen wir nicht verlieren») ging es am Sonntag nun nach Stäfa.

Heute muss unbedingt ein Sieg her! Schon bei Spielbeginn konnte man spüren, dass es beim Spiel um viel geht. So war die Nervosität klar erkennbar und viele unnötige Fehler schlichen sich zu Beginn der Partie ein.… Read more

U15E: Spätzünder

von Michi Röthlin:

In der ersten Halbzeit tat sich die HSG Nordwest auswärts gegen Handball Stäfa schwer (16:17), gewann schlussendlich aber diskussionslos mit 26:39.

Dass die Nordwestschweizer in den ersten 30 Minuten des Öfteren unzufrieden wirkten, hatte viel mit Jan Bruderer zu tun. Der Grossgewachsene im linken Rückraum der Seebuben setzte seine Gegenspieler gehörig unter Druck und war in Halbzeit Eins selbst fünffacher Torschütze. Immer wieder war Bruderer der Dreh- und Angelpunkt für die erfolgreichen Angriffe der Zürcher. Und die Gäste fanden das Rezept vorerst nicht, um dem ein Ende zu bereitet.

Hinter der Nordwestschweizer Deckung kam Sean Banerji im Tor zu seiner U15 Elite Premiere. Seine Verteidigung hat es ihm nicht gerade leicht gemacht, nichtsdestotrotz konnte er noch drei schöne Paraden beisteuern. Etwas beizusteuern hatte später auch Leon Ramseier, als HSG-Torhüter des zweiten Durchgangs. Mit seinen 6 Paraden aus 16 Abschlüssen brachte er es auf eine starke Abwehrquote von 38%. Besonders gegen die Würfe von den Aussenpositionen konnte er seine Qualität unter Beweis stellen. Er profitierte diesbezüglich von einer nun deutlich effizienteren Deckungsleistung seiner Vorderleute. Die Stäfner fanden im Zentrum kaum mehr Lücken und waren gezwungen, den Ball bis zu ihren Flügeln weiterzuspielen, was Ramseier natürlich in die Karten spielte.… Read more

U19E: Knappes Spiel an der Tabellenspitze

Von Jonas Weisskopf:

In dem zu erwartend spannenden Spiel um Punkte, im Kampf um die Tabellenspitze empfing der Tabellenvierte (HSG Nordwest) zuhause den aktuellen Tabellenleader GC Amicitia Zürich. Die Mannschaften zeigten in diesem Spiel auch wieso sie an diesem Ort in der Tabelle stehen. Es war von Anfang bis Ende ein sehr umkämpftes Spiel mit sehr vielen Emotionen.

Das Spiel startete wie zu erwarten sehr ausgeglichen und pendelte zwischen Unentschieden und kleinen Führungen für GC. Von Beginn weg zeigte sich ein sehr offensiv basiertes Spiel, in dem man aber auch sehr viele taktische Aspekte verbaut sah die auf den Gegner angepasst waren. Das Spiel war aber auch von vielen Fehlern beherrscht. GC ging mit einem Tor Führung in die Halbzeit Pause durch einen technischen Fehler der HSG der zum Tor in letzter Sekunde geführt hat. Die zweite Halbzeit wurde geprägt von Phasen in denen immer das eine Team besser war als das andere. GC startete mit einem Blitzstart, in den ersten Minuten zogen sie weg. Durch ein wirksames Time Out der HSG Nordwest, startete eine Aufholjagd, in der die HSG über die volle Breite ihres Kaders tolle und sehr wichtige Tore erzielte. Die HSG zeigte sehr viel Kampfgeist und konnte sich nochmal ran kämpfen.… Read more

U13E: Niederlage gegen SG Pilatus

Von Marco Mesmer:

Auch aus der zweiten Begegnung der laufenden Saison gehen die Innerschweizer mit 47:38 klar als Sieger vom Platz.

Aufgrund von diversen Krankheitsausfällen und Absenzen traten beide Mannschaften ersatzgeschwächt zur heutigen Begegnung an. 

Besonders in der Verteidigung wollten die Nordwestschweizer einen Zack zulegen. Dies gelang in der Startviertelstunde ganz gut. Da besonders auch im Angriff immer wieder schöne Treffer erzielt werden konnte, gestaltete dich die Anfangsphase ziemlich ausgeglichen. 

Allerdings bekundeten die HSGler immer wieder Mühe mit dem Tempospiel der SG Pilatus. 

ES zeigte sich in der Folge erneut, dass besonders die Halbverteidiger zu viele 1:1-Duelle zur Mitte verlieren. Durch ein Time-Out versuchten die Coaches noch einmal bezüglich des Stellungsspiels in der Deckung etwas zu justieren. Leider griff die Massnahme nicht ganz wie gewünscht, so dass die Gäste zur Halbzeit schon mit neun Toren im Rückstand lagen.

Dank einer tollen kämpferischen Leistung konnte man im zweiten Durchgang mit den Gastgebern über weite Strecken mithalten. Aufgrund der dünnen Kaderverhältnisse kamen bei beiden Teams auch jüngere Spieler zu grossen Einsatzzeiten. Unter diesem Aspekt war die Partie eine tolle Ausbildungsgelegenheit. Zwar gab es beidseitig relativ viele technische Fehler, dennoch bekamen die Zuschauer in der Meiersmatthalle auch immer wieder tolle Aktionen der jungen Akteure zu sehen. 

Auch bezüglich Fairness soll an dieser Stelle ein Lob an beide Teams ausgesprochen werden!… Read more

U13E: Klare Niederlage gegen Pfadi Winterthur

Von Marco Mesmer:

Das U13 Team der HSG Nordwest zeigt in der Partie gegen die Eulachstädter zwei Gesichter und muss sich am Ende zurecht mit 45:23 (17:13) geschlagen geben.

Das U13 Team der HSG Nordwest zeigt in der Partie gegen die Eulachstädter zwei Gesichter und muss sich am Ende zurecht mit 45:23 (17:13) geschlagen geben. Nachdem die Nordwestschweizer im Auftaktspiel dieser Saison den Winterthurern zuhause klar unterlegen waren, strebte man auswärts eine deutliche Leistungssteigerung an. Besonders in der Rückzugsphase und in der Deckung wollte man den Gegnern das Leben schwer machen. Dieses Ziel wurde dann auch von Beginn weg gut umgesetzt. Die motivierte Verteidigungsarbeit und die Spielfreude im Angriff bewirkten, dass die HSGler gut in die Partie starteten. Nach 22 gespielten Minuten lag die HSG Nordwest zum Erstaunen der Gastgeber gar mit drei Toren in Führung. Leider hatte man bis zur Pause mit drei Aluminiumtreffern etwas Pech im Abschluss, wo hingegen die Winterthurer besonders über Aussen zu eher glücklichen Treffern kamen. Zudem begingen die Gäste kurz vor der Pause den einen oder anderen technischen Fehler zu viel. Aus Basler Sicht war daher das Pausenresultat von 17:13 zugunsten der Hausherren eher unbefriedigend. Nichtsdestotrotz zeigte die Mannschaft klar und deutlich die von den Coaches geforderte Leistungssteigerung!… Read more

U15 Elite: Hauchdünner Sieg

von Michi Röthlin:

Die HSG Nordwest hatte die SG Léman Genève zu Gast. Das Team aus der Romandie pflegte ein Spiel mit vielen Positionswechseln in der Angriffsauslösung, mit einem physisch starken Kreisläufer und mit einem wurfstarken Linkshänder im rechten Rückraum. Mit diesen drei Faktoren kamen die Nordwestschweizer schlecht zurecht. Besonders nicht in den ersten 30 Minuten, da schenkten ihnen die Gäste gleich 20 Gegentore ein, trotz 7 Paraden von Torhüter Marc Erb.

Auf der anderen Seite des Spielfeldes lief zu Beginn vieles rund. Nach 13 Minuten lag das Heimteam 11:8 in Führung, ein Produkt aus sechs verschieden Torschützen. In der nächsten Phase sammelte die HSG Nordwest dann aber nur noch Unzählbares: 5 technische Fehler und 2 Fehlwürfe standen 0 Treffern gegenüber. Es verwunderte daher nicht, dass die Genfer in der 21. Minute plötzlich 11:14 in Führung lagen. Immerhin konnte die Talfahrt gebremst werden und so pendelte sich das Resultat zur Pause bei einem Vier-Tore-Rückstand (16:20) ein.

In der zweiten Halbzeit brachten die Nordwestschweizer dann bedeutend mehr «Abwehr-Biss» auf den Platz. Dies war die Grundlage einer Aufholjagd, die in der 46. Minute ein 28:28 hervorbrachte. Der 28. Treffer war überhaupt ein ganz schönes Exemplar. Torhüter Leon Ramseier wagte den 30 Meter-Pass, über die Köpfe dreier Gegenspieler und fand just dahinter die Hände von Raile Ordoña, der den spektakulären Gegenstoss auch noch zu verwerten wusste.… Read more

U19E: Spannendes Duel mit knappem Sieg

Von Dejan Mastrandrea:

In einem unerwartet spannenden Duell trafen HSG Nordwest und Aargau-Ost aufeinander, um die Kräfte in der aktuellen Saison zum zweiten Mal zu messen. Die Zuschauer wurden Zeugen eines hochintensiven Spiels, das bis zur letzten Sekunde alles bot, was das Handballherz begehrt.

Das Spiel begann mit einem intensiven Schlagabtausch, bei dem beide Teams ihre spielerische Klasse unter Beweis stellten. Timo Miesch von der HSG Nordwest eröffnete die Partie mit einem präzisen Treffer, worauf hin Lucas Wenk gleich das 2:0 für die HSG Nordwest schoss. Die zweite Halbzeit war geprägt von atemberaubenden Aktionen auf beiden Seiten. David Setalo von der HSG Nordwest brillierte mit beeindruckenden Paraden, während Ismael Cortico de la Rosa und Marvin Gerber wichtige Tore erzielten. Dennoch kämpfte auch Aargau-Ost unermüdlich und schaffte es, den Rückstand aufzuholen. In den Schlussminuten entwickelte sich ein regelrechter Krimi, bei dem die Führung hin und her wechselte.

Mit nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr gelang es Marvin Gerber von der HSG Nordwest den entscheidende Treffer, der der HSG Nordwest den knappen Vorsprung verschaffte. Als der Schlusspfiff ertönte und die HSG Nordwest sich mit einem hauchdünnen 25:24-Sieg durchsetzte.

Die HSG Nordwest zeigte sich nicht von ihrer Schokoladenseite, jedoch kämpften sie mit Herz und Leidenschaft, und am Ende behielt die HSG Nordwest die Nerven und sicherte sich verdient den knappen, aber doch verdienten Sieg und die zwei Punkte.

U15 Elite: Coup verpasst

Von Michi Röthlin:

Die HSG Nordwest startete ihr Programm im Jahr 2024 gleich mit einem Spitzenspiel. Auswärts traf sie als Fünftplatzierte auf die HSG Aargau Ost, die aktuell im zweiten Rang klassiert ist.

Die Startviertelstunde ist den Nordwestschweizern geglückt. Die Deckung war zwar nicht allzu erfolgreich, im Angriff fand man hingegen immer wieder Lösungen. Das 9:8 in der 16. Minute war somit ein logisches, ausgeglichenes Zwischenresultat.

Die schwächste Phase des Spiels folgte unmittelbar darauf. Obwohl die Baisse der Gäste nur 8 Minuten anhielt, mussten sie die Aargauer auf 15:9 davonziehen lassen. Die letzten 6 Minuten der ersten Hälfte gestalteten sich dann bereits wieder etwas ausgeglichener und die Gastgeber nahmen den 6-Tore-Vorsprung (19:13) mit in die Pause. 

Der HSG Nordwest war klar: Wenn das Heimteam nochmals so viele Tore erzielen würde, wäre der Auswärtssieg kaum mehr zu realisieren. Die Realität sah hingegen anders aus. Die Gäste bekundeten weiterhin Mühe mit den geduldig ausgespielten und oftmals clever gesteuerten Angriffen und sahen sich in der 48. Minute gar mit einem Rückstand von 8 Toren (29:21) konfrontiert. Vorbei war die Partie indes noch lange nicht. Scheinbar unbeeindruckt kämpfte die HSG Nordwest weiter und demonstrierte auf eindrückliche Art und Weise, wie rasch sich die Umstände in dieser tollen Sportart ändern können.… Read more